Northrop F-5E Tiger II – Released

Belsimtek zeichnet sich für diese nun 5. Umsetzung der Northrop F-5E Tiger II verantwortlich. Auch diese Umsetzung dürfte sehr spannend werden. Ich habe die Huey und F-86 von Belsimtek ausgiebig geflogen. 
Der Entwickler hat hier sehr große Liebe zum Detail und Realismus bewiesen.

Die E-Variante ist die für Luftkampf optimierte Version der F-5 mit einem Grundkonzept aus dem Jahre 1959. Es sollte ein einfaches, leichtes und kostengünstiges Kampfflugzeug werden. Die Tiger dürfte Augrund dem Alter und dem Konzept eine tolle Ergänzung für den Luftkampf mit der DCS Mig-21 werden.

 

Voraussichtlicher Releasetermin

Laut der DCS Weekend Newsletter vom Jänner wird das Modul für das 1. Halbjahr 2016 angekündigt. Vermutlich als (frühe) Beta-Version.

 

Webpräsenz

Belsimtek F5-E Voraussichtliche Bewaffnung

Belsimtek F-5E Vorstellung

 

 

F-5E Tiger II  - Leichtgewichtiger Kampftiger

Das Flugzeug ist als einsitziges leichtes Mehrzweck-Kampfflugzeug ausgelegt. Die Geschichte geht sehr weit, ins Jahr 1954, zurück. Die US-Regierung gab dazumal eine Studie für einen einfachen und leichten Jäger in Auftrag. Dieser sollte im Rahmen des Militärhilfeprogramms den verbündeten Staaten zugeführt werden. Die F5 wurde in der A- und E-Version ein großer Exportschlager in 27 Ländern, u.a. auch die Schweiz (98 F-5E und 19 F-5F), welche die Tiger aber langsam ausmustert und an die USA zurück verkauft. Auch Österreich war für 4 Jahre Nutzer der F-5E. Sie wurde nach Ausscheiden des Draken 2004 bis zur Einführung des Eurofighter 2008 von der Schweiz über ein Leasingvertrag genutzt. Weiter Nutzer sind Bahrein, Brasilien, Chile, Griechenland, Honduras, Indonesien, Iran, Jemen, Jordanien, Kanada, Malaysia, Mexiko, Marokko, Norwegen, Philippinen, Saudi-Arabien, Südkorea, Spanien, Sudan, Taiwan, Thailand, Tunesien, Türkei, Vanezuela, Vietnam).

 

Flugbetrieb

  • A-Version seit 30.07.1959
  • E-Version seit 11.08.1972

 

Varianten

Variante Beschreibung
F-5A Freedom Fighter - J(%-GE-13 mit 2 x 1.851 kg Schub, einsitzig, auf Luft-Boden Kamp optimiert
F-5B Zweisitzige Version, keine Bugkanone, volle Kampftauglichkeit
RF-5A Aufklärungsversion der F-5A, eingeschränkte Kampftauglichkeit, 4 Bugkanonen
CF-5A Von Canadair gebaute F-5A, in Geschwindigkeit und Steigleistung der F-5A überlegen
CF-5D von Canadair gebaute Version der F-5B
NF-5A Version der F-5A mit Zwei-Stelllungs-Bugfahrwerk, Manövrierklappen und Doppler-Navigationsradar
NF-5B Version der F-5B mit Zwei-Stelllungs-Bugfahrwerk, Manövrierklappen und Doppler-Navigationsradar
SF-5A Für spanische Luftwaffe gebaute F-5A
SRF-5A von CASA für die spanische Luftwaffe gebaute RF-5A
SF-5B von CASA für die spanische Luftwaffe gebaute F-5B
F-5E Tiger II Luftüberlegenheitsjäger-Version der F-5E mit 2 J85-GE-21 mit je 2.2268 kg Schub, modernere Avionik und etliche andere Verbesserungen
RF-5E Tigereye - Aufklärungsversion der F-5E mit Geneigtkamera KS-87D1 im Bug und nur einer Bugkanone, ansonten kampftauglich wie die F-5E
F-5F Doppelsitzerversion der F-5E mit einer 20mm Kanone M39, maximale Startmasse auf 11.406 kg erhöht.
F-5G Verbesserte RF-5A für die Königliche Norwegische Luftwaffe, später Tigershark (Dienstbezeichnung F-20A) genannt.

 

Bewaffnung

Es stehen 5 Aufhängepunkte zur Verfügung. Eine max. Waffenlast von 2.812 kg ist möglich. Die F-5E kann eine breite Auswahl an Waffen mitführen. Anbei eine Auswahl, ohne Gewähr welche Umsetzung in DCS erfolgen wird.

  • AIM-9 Sidewinder
  • Maverick AGM-65 TV oder EO
  • Durandl Pistenzerstörer
  • Napalmbombe BLU32F
  • MK82 Snakeye, 227 kg Bombe mit Fallverzögerung
  • MK82 Sprengbombe
  • MK83, 454 kg Sprengbombe
  • MK84, 907 kg Sprengbombe
  • Streubombe BL.755
  • Streubombe CBU-52/B
  • Abwurftank 1041 Liter
  • Bordkanone M39A2 mit 280 Schuss
  • GEPOD mit mehrläufiger 30 mm Kanone
  • Raketenwerfer LAU-3/A
  • Leuchtraketen SUU-25
  • Übungsbomben-/Raketenwerfer SUU-20

 

Technische Daten

  • Gewicht leer 4.392 kg
  • L x B  14,68 x 7,87  m
  • Tragflügelfäche 17,2 qm

 

Leistung

  • Höchstgeschwindigkeit in 11.000 m Höhe 1.743 km/h (Mach 1,63)
  • Marschgeschwindigkeit 904 km/h (Mach 0,85)
  • Steigleitung 10.516 m/min.
  • Dienstgipfehlhöhe ca. 15.544 m
  • Aktionsradius mit max. Waffenlast (tief-tief-tief) 222 km
  • Reichweite  mit max. Kraftstoffvorrat 2.863 km